kostenfreie Lieferung in Deutschland
Versand innerhalb 24h
14 Tage kostenlose Rücksendung
Kauf auf Rechnung
bis zu 3 Jahre Garantie
Hotline (+49) 030 52 10 788 20

Sofort und unkompliziert Laptop mieten

 Produkt aufrufen - auf Miet-Button klicken - fertig! Einfacher und schneller geht es nicht!

Alte Laptops entsorgen

Mit der Einführung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) wurde vom Gesetzgeber klar geregelt, wie Elektroschrott zu entsorgen ist. Bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes war landläufig bekannt, dass alte Elektrogeräte nicht in den Haus- oder Sperrmüll gehören, denn insbesondere die Elektronikbauteile sind als umweltgefährdend einzustufen.


Elektroschrott nicht im Hausmüll entsorgen - aber warum?

Das Entsorgen von Elektroschrott im Hausmüll ist mit der Einführung des ElektroG zum Straftatbestand geworden. Empfindliche Geldstrafen, bei schweren Verstößen auch Haftstrafen können die Folge sein. Nur was ist so gefährlich daran, wenn Sie auf diese Weise alte Laptops entsorgen oder den defekten Fernseher wegschmeißen wollen?


Alte Laptops entsorgen

© falco | pixabay.com


Im Hausmüll Elektroschrott entsorgen: die umweltschädlichen Folgen

Es sind die Komponenten in den Geräten, die nachweislich schwere Umweltschäden zur Folge haben können. Insbesondere in Handys, Laptops, Tablets und Computern aber auch in Geräten mit elektronischer Steuerung wie dem Fernseher, dem Videorekorder und sogar im Kühlschrank, sind gefährliche Stoffe enthalten. Entsorgen Sie Elektroschrott im Hausmüll, lösen sich mit der Zeit diese Stoffe und gelangen so auf der Deponie ins Erdreich. In der Folge wird das Grundwasser verseucht, was weite Teile um das Deponiegelände aber auch Bäche und Flüsse betreffen kann. Zu den gefährlichsten Stoffen im Elektronikschrott gehören die Schwermetalle, darunter Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber. Außerdem können Halogenverbindungen, PVC und Dioxine nachweisbar sein.


Alte Laptops entsorgen

© falco | pixabay.com


Sind die Mengen an Schadstoffen in den Geräten relevant?

Jedes Gerät für sich beinhaltet von diesen Umweltschadstoffen nur relativ geringe Mengen. Allerdings hat die Zahl der verwendeten Elektronikgeräte in den letzten drei Jahrzehnten rapide zugenommen. Jährlich werden allein in Deutschland 1,8 Millionen Tonnen an Elektrogeräten verkauft. Grund für den rasanten Anstieg sind die Weiterentwicklungen. Wurde früher ein Fernseher 15 Jahre und länger genutzt, ist heute ein brandneues Modell nach spätestens fünf Jahren technisch veraltet. Noch kürzer ist die Nutzungsdauer bei Handys oder Tablets, die selten drei Jahre überschreitet. Untersuchungen haben ergeben, dass in Deutschlands Schubladen rund 83 Millionen Handys schlummern, weil sie nicht mehr aktuell sind. Bis zum Jahr 2025 wird sich, so fachkundige Schätzungen, die Menge an Elektronikschrott verdoppeln.

Helfen Sie der Umwelt und leisten Sie einen Beitrag zur Schonung der Ressourcen Unser Verbrauch an Rohstoffen ist schlicht zu hoch. Irgendwann, das ist eine bewiesene Tatsache, werden die ersten Rohstoffe ausgehen und zu Kilopreisen jenseits von Gold oder Platin gehandelt. Alle diese wertvollen Materialien sind aber in den Geräten vorhanden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Elektroschrott so entsorgen, dass die Einzelbausteine recycelt werden können. Das schont nicht nur die Bodenschätze. Es bewahrt Sie vor einem rasanten Preisanstieg der Geräte, die bei Rohstoffmangel zum kaum mehr bezahlbaren Luxusgut werden.


Wie kann ich alte Laptops entsorgen?

Die Technik des Laptops ist veraltet, die neuste Software nicht mit den Prozessoren kompatibel? Also müssen neue Geräte her. Alte Laptops entsorgen ist einfacher, als es augenscheinlich klingt. Das ElektroG schreibt klar vor, dass die Hersteller das Gerät zurücknehmen müssen. Sie haben mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, um Ihre alten Laptops zu entsorgen - direkt beim Hersteller.


Ab die Post- alte Laptops entsorgen und das kostenlos!

Ist das elektronische Gerät leichter als 1.000 Gramm und überschreitet nicht die Höchstmaße eines Maxibriefes mit 35 x 25 x 5 Zentimetern, können Sie Ihren Elektroschrott entsorgen, indem Sie einen adressierten Brief mit dem Gerät darin an den Hersteller schicken. Und Sie müssen dafür nicht einmal Porto zahlen, denn das muss der Empfänger tragen! Ist das Altgerät größer und schwerer, können Sie beispielsweise alte Laptops entsorgen, indem Sie ein Päckchen oder Paket packen. Insgesamt 31,5 Kilogramm dürfen dabei nicht überschritten werden. Die Maximalgröße ist auf 120 x 60 x 60 Zentimeter festgelegt. Diese Postsendung geben Sie einfach in der nächsten Postfiliale oder Paketannahmestelle ab - wiederum, ohne dafür Porto zahlen zu müssen. Um sicherzugehen, dass alles auch rechtlich korrekt abläuft, sollten Sie das offizielle Versandlabel von "Electroreturn" im Internet herunterladen. Electroreturn ist das Rücksende-Programm der Hersteller. Das Label einfach ausschneiden und gut sichtbar auf dem Brief oder Paket anbringen - und schon können Sie alte Laptops entsorgen.


Alternative verwertungsmöglichkeiten

Funktionieren die digitalen Helfer noch, macht es keinen Sinn alte Laptops zu entsorgen. Auch einen kompletten PC-Arbeitsplatz sollten Sie nicht gleich wegschmeißen. Viele Plattformen haben sich darauf spezialisiert, gebrauchte Elektronik anzukaufen, aufzubereiten und wieder zu verkaufen. Der Paketversand dorthin ist kostenfrei.

Ist das Gerät funktionsunfähig, können Sie an den Annahmestellen verschiedener Kaufhäuser alte Laptops entsorgen. Dieser Service wird beispielsweise von Saturn, MediaMarkt und Conrad Electronics angeboten.

Die Recycling-Höfe sind ebenso eine gute Adresse um Elektroschrott zu entsorgen. Und Großgeräte melden Sie beim Umweltamt Ihrer Gemeinde an. Diese sorgt dafür, dass kostenfrei Kühlschränke, Waschmaschinen oder Gefriertruhen abgeholt werden.