SALE % - Jetzt sparen


Festplatte formatieren - so geht´s

Es gibt zahlreiche Gründe, wegen derer ein Nutzer die Festplatte formatieren sollte oder muss. Beispielweise ist ein Wechsel des Dateisystems mit wenigen Ausnahmen nur durch diesen Schritt möglich. Auch vor der Installation oder dem erneuten Aufsetzen eines Betriebssystems ist es sinnvoll, vorher durch das Formatieren Reste von bisherigen Daten zu beseitigen. Nicht zuletzt ist es in den meisten Fällen das sicherste Verfahren, um einen Virus oder Trojaner sicher und definitiv zu entfernen.


Dateisystem und -struktur: Dies geschieht beim Formatieren

Wenn ein Nutzer Daten speichert, werden diese auf dem betreffenden Medium in einen festgelegten Bereich geschrieben. Dabei ist es durchaus üblich, diese Daten auf mehrere Stellen aufzuteilen. Auf diese Weise können beispielsweise auch Dateien geschrieben werden, deren Größe jeden zusammenhängenden freien Speicherplatz überschreiten. Die Art und Weise, auf die Daten angeordnet werden, wird durch das Dateisystem bestimmt. Jedes Dateisystem hat unterschiedliche Eigenschaften. So erlaubt das früher von Microsoft Windows als Standard verwendete FAT Dateisystem etwa lediglich eine maximale Dateigröße von 4 GB. Aus diesem und anderen Gründen wurde es von NTFS ersetzt, findet aber mitunter bei externen Speichermedien noch Verwendung. Bestimmte Betriebssysteme verwenden üblicherweise unterschiedliche Dateisystem. Microsoft Windows bevorzugt heute NTFS und ExFAT, Linux EXT4 und Apple OS X HFS+. Nicht jedes System kann ohne zusätzliche Software oder Treiber mit anderen Formaten umgehen - oft ergeben sich Beschränkungen, durch die etwa nur das Lesen, aber kein Speichern möglich ist. Eine Festplatte formatieren bedeutet, ein Dateisystem vollständig neu anzulegen. Aus diesem Grund werden bestehende Daten ohne zusätzliche Hilfsmittel unlesbar.

Festplatte formatieren

© 422737 | pixabay.com



Auf verschiedenen Wegen eine Festplatte formatieren

Jedes Betriebssystem bietet eigene grafische Hilfsmittel, um einfach und komfortabel eine Festplatte formatieren zu können. Microsoft Windows beispielsweise bietet diese Option automatisch an, falls ein Medium mit einem unbekannten Dateisystem mit dem Computer verbunden wird. Diese Möglichkeit sollte allerdings mit Vorsicht gebraucht werden, denn existiert auf dem Speicher bereits ein Dateisystem, wird dieses ungefragt mit allen bestehenden Daten gelöscht. Der manuelle Weg, um etwa einen USB-Speicher zu formatieren, ist auf unterschiedliche Wege möglich:

  1. In dem Dateimanager wird der Buchstabe des betreffenden Laufwerks mit einem Rechtsklick ausgewählt.
  2. Im Kontextmenü die Option "Formatieren" wählen
  3. Unter "Dateisystem" das gewünschte Format einstellen und die Formatierung starten

Alternativ kann auch die Datenträgerverwaltung genutzt werden. Diese ist einfach zu finden, indem entweder ein Rechtsklick auf das Startmenü erfolgt oder in dessen Suchfeld der Begriff "Festplatte" eingetragen wird. Der entsprechende Punkt lautet: "Festplattenpartitionen erstellen und Formatieren".

  1. In dem Bereich Datenträger finden sich alle Laufwerke mit ihren Partitionen - das sind so etwas wie virtuelle Laufwerke - und falls vorhanden, deren Kennbuchstaben.
  2. Ein Rechtsklick ruft ein Kontextmenü mit der Option "Formatieren" auf.
  3. Der Assistent fragt anschließend nach dem Dateisystem, der Bezeichnung für das Laufwerk und zusätzlichen Optionen.

Ein Betriebssystem kann nicht die Festplatte formatieren, die es als Systemlaufwerk verwendet. Dies würde praktisch bedeuten, dass es sich selbst im laufenden Betrieb löscht. Deshalb wird für diesen Schritt ein separates Betriebssystem wie beispielsweise eine Rettungs-CD benötigt.


Formatieren ist aus unterschiedlichen Gründen erforderlich

Der Wechsel des Dateisystems ist einer der wichtigsten Gründe, eine Festplatte formatieren zu wollen. Dies ist beispielsweise notwendig, falls ein externes Laufwerk von mehreren Betriebssystemen genutzt werden soll, die das aktuelle Format nicht unterstützen. Ein weiterer Grund ist der Wunsch, die gesamten gespeicherten Daten zu löschen - falls etwa ein Virus auf dem Laufwerk gefunden wurde oder diese nicht mehr benötigt werden. Auch vor einem Verkauf eines Speichermediums oder eines Computers ist es ratsam, aus einem separaten Betriebssystem jede Festplatte formatieren zu lassen. Mit entsprechenden Hilfsmitteln lassen sich Daten oder Teile von ihnen jedoch wieder herstellen. Deshalb sollte sie zusätzlich vor oder nach der Formatierung sicher gelöscht werden, indem der gesamte Inhalt mit willkürlichen Daten überschrieben wird.

Unsere aktuellen Top-Angebote mit NicePrice-Garantie



Der Nice Price IT Newsletter – Immer die besten Angebote im Fokus!

Newsletter anmelden

Der Nice Price IT Newsletter – 5 € für Ihre Newsletter-Anmeldung! *

Unser Newsletter informiert Sie bequem über Rabatt-Aktionen und Neuigkeiten aus der Welt der Gebraucht-IT. Erfahren Sie immer als Erster von unseren Top-Angeboten und Schnäppchen. Jetzt eintragen!


 nach oben