Günstige Mobilgeräte ergattern – 5 Tipps für eine clevere Kaufentscheidung

Selbst das beste Smartphone oder Tablet hält kein Leben lang. Der Akku wird schwächer, irgendwann zeigt das Tablet noch einen Füllstand von 40 Prozent an, nur, um im nächsten Augenblick auszugehen. Oder aber, das Display des geliebten Smartphones wird von der nicht so geliebten »Spiderweb-App« verziert. Vielleicht ist das jeweilige Gerät auch einfach nur noch langsam oder droht, bald auseinanderzufallen. Fakt ist: Ein neues Tablet oder Smartphone muss her. Aber bei den für neue Geräte ausgewiesenen Preisen stellt sich so mancher Nutzer die Frage, ob das nicht auch günstiger geht. Dieser Artikel zeigt fünf Tipps auf, mit denen das funktionieren kann.


Tipp 1 – Geräte mit Vertrag kaufen

Das ist eine ganz simple Möglichkeit, die bereits von den Mobilfunkanbietern unterstützt wird. Allerdings ist es notwendig, einen festen Laufzeitvertrag abzuschließen, weshalb diejenigen, die lieber ohne eine feste Vertragsbindung sein wollen, nicht über diesen Weg an ein günstiges Gerät kommen. Doch es gibt Unterschiede bei dieser Variante:

Smartphone Apps

© LoboStudioHamburg | pixabay.com


  • Gerät mitsamt Vertrag – das Gerät, oftmals ein Smartphone, kommt praktisch als Zugabe auf den Handyvertrag. In der Regel müssen Nutzer nur einen kleinen Obolus zu Beginn zahlen, die restlichen Gerätekosten werden über die monatliche Grundgebühr abbezahlt.
  • Gerät auf Raten – hierbei wird das Gerät ohne einen Vertrag erworben und nun monatlich per Ratenzahlung abgezahlt.

Im Rahmen einer Verlängerung des alten Handyvertrags gibt es ebenfalls häufig neue Geräte für eine sehr günstige Gebühr. Noch angenehmer sind die sogenannten Bundles. Bei diesen erhält der Verbraucher nicht allein ein neues Handy im Rahmen der Vertragsverlängerung, nein, er kann sich sogar noch ein weiteres Gerät, beispielsweise ein Tablet, aussuchen.


Tipp 2 – gebrauchte Geräte kaufen

Diese Maßnahme eignet sich für all diejenigen, die nicht sogleich ein völlig neues Modell wünschen. Gerade die Markenfans unter den Smartphone- und Tabletkäufern kaufen sich häufig jährlich das neueste Modell, sobald es in den freien Verkauf geht. Die alten Geräte werden jedoch nicht fortgeschmissen, sondern verkauft. Zugleich gibt es Plattformen, die gezielt nur gebrauchte Geräte anbieten. Dieser Weg hat diverse Vorteile:

  • Günstig – gebrauchte Smartphones und Tablets sind natürlich günstiger. Häufig sind die Geräte nicht einmal ein Jahr alt, sodass eine lange Nutzungsdauer gegeben ist.
  • Überholt – Portale mit gebrauchten Geräten verkaufen in der Regel nur geprüfte Ware. So wie ein Gebrauchtwagen vor dem nächsten Verkauf vom Händler gewartet wird, werden auch die mobilen Geräte auf Fehler hin untersucht.
  • Nachhaltig – dieser Weg ist freilich nachhaltig, da noch funktionstüchtige Tablets und Smartphones wiederveräußert und somit länger genutzt werden. Der Unsitte, völlig funktionierende Geräte nach nur zwei Jahren zu entsorgen, wird somit vorgebeugt.

Mit etwas Glück können Käufer auf den Portalen sogar neue Modelle erhalten. Manchmal geben Mobilfunkbetreiber oder auch Elektroläden die Ausstellungsstücke oder Geräte, die ohne Nutzung zurückgegeben wurden, an Wiederverkäufer ab. Das sind praktisch die »Tageswagen« unter den mobilen Geräten.


Tipp 3 – Geräte mit passender Leistung kaufen

Grundsätzlich ist es keine schlechte Idee, einmal genau zu überlegen, für welche Zwecke ein Smartphone oder ein Handy überhaupt genutzt werden wird. Diejenigen, die praktisch nur im allergrößten Notfall ein Foto machen oder hin und wieder nur den eigenen Hund beim Ballspielen filmen, brauchen natürlich nicht unbedingt ein Smartphone mit einer spitzenmäßigen Kamera. Und auch auf Tablets lässt sich diese Überlegung beziehen. Auf dem Portal www.tabletpctest.org lassen sich umfangreiche Informationen zu den einzelnen Modellen finden. Vor dem Kauf sollten also folgende Punkte geklärt werden:

  • Nutzungsverhalten – wofür wird das Gerät überwiegend benötigt? Sind es die klassischen Anwendungen, also ein wenig surfen, E-Mails, mal ein Video schauen oder auch ein Buch auf dem Gerät lesen, kommen durchaus günstige Modelle kleinerer Marken oder auch die B-Sparte der Markenhersteller in Betracht.
  • Notwendigkeiten – dem gegenüber steht die Frage, was das Gerät unbedingt mitbringen muss. Wer nicht nur gerne Musik oder Serien streamt, sondern sie auch auf das Gerät lädt, der benötigt einen großen Speicherplatz. Dieser kostet mehr, alternativ bieten sich die Geräte mit einem Steckplatz für Speicherkarten an.
  • Schutzhülle – dieser Punkt ist für die wichtig, die immer eine Schutzhülle verwenden. Befindet sich das Smartphone oder Tablet in dieser, ist ohnehin nicht mehr auf den ersten Blick ersichtlich, welches Gerät daruntersteckt. Mit diesem Trick lässt sich übrigens ein weiteres Schnäppchen schlagen: Laufen einige Farben der Markengeräte schlecht, werden sie nach einiger Zeit immer günstiger verkauft. Unter der Hülle sieht auch niemand, dass das Smartphone eigentlich schweinchenrosa ist.

Tipp 4 – Preisvergleiche nutzen

Die Preise von Smartphones sollten immer miteinander verglichen werden. Online gibt es etliche Preisvergleichsportale, allerdings ist es ratsam, den Vergleich zu verschiedenen Uhrzeiten und an diversen Tagen durchzuführen. Es wurde nämlich letztes Jahr herausgefunden, dass die Onlinepreise tagesabhängig und geräteabhängig sind. Gerade am Wochenende und in den Abendstunden sind die Preise oft höher. Und wer über das Smartphone prüft, erhält auch noch einen anderen Preis.


Tipp 5 – ein Gerät zum Stromvertrag

Auch abseits der Mobilfunksparte gibt es Verträge, bei denen Kunden auf ein neues Smartphone oder Tablet hoffen können. Wer also ohnehin kurz davor ist, sämtliche Versicherungen, Strom- und Gasverträge zu prüfen, sollte folgende Schritte überlegen:

Smartphone Apps

© Niekverlaan | pixabay.com


  • Vergleich – der Versicherungs- oder Anbietervergleich steht freilich an oberster Stelle. Hier ist schon darauf zu achten, dass der Vertrag nicht nur günstig, sondern inhaltlich attraktiv ist.
  • Bonus – nun werden die Verträge ausgesucht, die einen Bonus bieten. Dieser bezieht sich längst nicht mehr allein auf einen Preisnachlass, sondern beinhaltet häufig ein Smartphone oder Tablet.
  • Prüfen – im letzten Schritt muss geprüft werden, wann es das Gerät gibt. Reicht der Vertragsabschluss oder gibt es das Handy erst am Ende der Laufzeit?

Natürlich sollte bei dieser Option nicht allein auf die Möglichkeit geachtet werden, dass es ein Tablet umsonst dazu gibt. Der Vertrag an sich muss ebenfalls zum eigenen Bedarf passen.


Fazit - mobile Geräte müssen nicht teuer sein

Die absoluten Flaggschiffe der Spitzenmarken haben ihren Preis, dennoch ist es durchaus möglich, sogar diese Geräte einige Zeit später zu akzeptablen Konditionen zu erhalten. Spätestens auf dem Gebrauchtmarkt werden sie günstig angeboten. Wer hingegen auch anderen Marken gegenüber aufgeschlossen ist und tatsächlich ein Smartphone oder Tablet passend zu den persönlichen Anforderungen holt, der hat ohnehin viel Spielraum in den B-Linien der Hersteller und bei den unbekannteren Marken.



Unsere aktuellen Top-Angebote mit NicePrice-Garantie



Der Nice Price IT Newsletter – Immer die besten Angebote im Fokus!

Newsletter anmelden

Der Nice Price IT Newsletter – 5 € für Ihre Newsletter-Anmeldung! *

Unser Newsletter informiert Sie bequem über Rabatt-Aktionen und Neuigkeiten aus der Welt der Gebraucht-IT. Erfahren Sie immer als Erster von unseren Top-Angeboten und Schnäppchen. Jetzt eintragen!


 nach oben