kostenfreie Lieferung in Deutschland
Versand innerhalb 24h
14 Tage kostenlose Rücksendung
Kauf auf Rechnung
bis zu 3 Jahre Garantie
Hotline (+49) 030 52 10 788 20

Internet für Senioren - Tipps zum digitalen Einstieg

Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für den Umgang mit neuen Technologien, die Menschen in fortgeschrittenem Alter für sich nutzen wollen. Dabei bietet die digitale Landschaft eine ganze Menge Vorteile. Das Internet eröffnet besonders für Senioren das Tor zu einer neuen Welt. Die eingeschränkte Mobilität sorgt im Alter dafür, dass Senioren schnell den Anschluss zu Familie und Freunden verlieren. Wer auch im Alter keine Scheu hat, sich neuen Herausforderungen zu stellen, kann durch das Internet von vielen Vorteilen profitieren.


Der Einstieg ins Internet für Senioren

Glücklicherweise wird es für ältere Menschen immer einfacher, diese Welt für sich zu erobern. Doch wo und vor allem wie sollten interessierte Senioren beginnen? Bücher, die sich mit dem Thema Internet für Senioren auseinandersetzen, bieten eine Orientierungshilfe. Auch Kinder oder Enkel können als erste Anlaufstelle dienen, um Fragen zu beantworten. Wer sich entscheidet, selbst die ersten Schritte im Internet zu wagen, findet bei zahlreichen Einrichtungen, Verbänden sowie Volkshochschulen und privaten Bildungsinstituten Kurse, die auf Senioren ausgerichtet sind. Dort hat man Erfahrung mit älteren Menschen und ist bereit, auf ihre speziellen Bedürfnisse und Sorgen einzugehen.

Internet für Senioren

© silviebliss| pixabay.com


Sicherheitsbedenken gibt es schließlich genug: Mache ich gleich mit einem Klick alles kaputt oder fange ich mir einen Virus ein? Wo sind meine Daten sicher? Mit den neu erworbenen Lerninhalten lässt sich viel besser beurteilen, welche Seiten vertrauenswürdig sind und welche E-Mails man schnellstens löschen sollte. Neben einem Basiswissen sind ein aktuelles Betriebssystem auf dem Computer sowie ein Virenscanner für das Starten im Netz sehr wichtig.


Welche Hardware ist nötig, um das Internet zu nutzen?

Wer das Internet nutzen möchte, kann dieses bereits mit kleinen Investitionen in die richtige Hardware tun. Refurbished Notebooks und Laptops bieten eine günstige Alternative für Senioren, um den Weg ins Internet zu gehen. Heute ist es nicht mehr nötig in einen Computer mit separatem Monitor, Tastatur und Maus zu investieren. Ein einziges Gerät vereint die benötigte Technik. Wer nur gewisse Anwendungen nutzen möchte, kann auch in ein Tablet oder Smartphone investieren und dieses über WLAN mit dem Internet verbinden. Wie genau die Installation des WLAN funktioniert, erfahren Interessierte bei ihrem Telefonanbieter.


Eine E-Mail-Adresse und viele Möglichkeiten

Das Einrichten einer E-Mail-Adresse ist nicht nur recht einfach, sondern lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Es gibt eine Vielzahl an Anbietern, die ein E-Mail-Postfach kostenlos zur Verfügung stellen. GMX, Web oder Gmail sind nur einige Beispiele. Viele Senioren wissen bereits, dass man damit auf dem neuesten Stand gehalten und mit aktuellen Fotos der Lieben versorgt wird. Viele der Jüngeren scheuen heutzutage die Umstände, einen Brief mit Fotos zu verschicken. Gibt man ihnen eine E-Mail-Adresse, spart das Zeit und Portokosten. Unnötige Ausgaben erspart sich natürlich auch der Senior selbst. Zahlreiche Telefonanbieter verschicken ihre Rechnungen bevorzugt per E-Mail und erheben eine Gebühr, wenn man sie noch per Post erhalten will. Zudem wird eine E-Mail-Adresse benötigt, um im Internet zu bestellen. Insbesondere, wer nur noch eingeschränkt mobil ist weiß es zu schätzen, wenn Lebensmittel oder schwere Gegenstände direkt vor die Haustür geliefert werden. Und das, ohne für die Bestellung auch nur einen einzigen Schritt aus dem Haus zu gehen. Der Kauf von Medikamenten macht das Internet für Senioren noch attraktiver. Erfahrene Nutzer wissen, welche Preisunterschiede es bei den verschiedenen (Online-) Apotheken gibt.


Internet und Senioren

© silviebliss | pixabay.com


Gemeinsam statt einsam - Internet für Senioren

Die Anschaffung einer Kamera und eines Headsets lohnen sich auf jeden Fall. Mit speziellen Programmen, die sich einfach installieren lassen, lässt sich ins Ausland telefonieren, ohne dass zusätzliche Gebühren anfallen. Dann kann man einen Blick auf das Enkelkind in Frankreich oder gar Kanada werfen und ihm zuwinken. Immer mehr Senioren entscheiden sich dafür, auch in den sozialen Netzwerken aktiv zu sein. Dort kann man kurz vorbeischauen, um zu erfahren, was die Lieben gerade so machen. Dazu muss man nicht einmal anrufen oder schreiben. Wer mag, sucht sich eine Gruppe, die sich auf das Internet für Senioren spezialisiert hat. Ein perfekter Ort, um Fragen zu stellen, sich auszutauschen und um neue, interessante Kontakte zu knüpfen.


Und was gibt es noch?

Die virtuelle Welt ist fast unerschöpflich. Ob man sich für Haushaltstipps interessiert, brandaktuelle Nachrichten lesen, eine Sprache lernen möchte oder sich bei einer Kontaktbörse anmeldet, das Internet bietet für jeden etwas. Mit dem Angebot steigt die Nachfrage und umgekehrt. Inzwischen gibt es zahlreiche Seiten, die sich auf das "Internet für Senioren" spezialisiert haben: Ratgeber für Großeltern oder für altersbedingte Krankheiten und Nöte oder auch auf Frisuren und Mode für ältere Damen.




Weiterführende Links