Durch eine Systemumstellung ist eine Neu-Registrierung für ALLE Kunden notwendig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline (+49) 030 52 10 788 20

PC fährt nicht hoch? Diese Tipps helfen

Stellen User fest, dass der Rechner nicht mehr hochfährt, kann das unterschiedliche Gründe haben. Meist lässt sich das Problem in zwei Kategorien einteilen. Entweder wird das Betriebssystem gar nicht erst gestartet oder aber es bleibt im Startvorgang einfach hängen. Einfache Lösungen helfen, den PC doch noch zum Laufen zu bekommen.


BIOS und Boot prüfen

Der PC fährt nicht hoch, aber der Bildschirm zeigt etwas an? Dann könnte die Ursache in falschen BIOS-Einstellungen liegen. Dann gilt es im Vorfeld zu prüfen, ob eventuell ein USB-Stick angesteckt oder eine CD im Laufwerk ist, von denen der PC zu booten versucht. Am besten ist es, alles aus dem Laufwerk zu entfernen und anschließend zu prüfen, ob dann der PC wieder hochfährt. Ist dies nicht der Fall, kann der BIOS mit einem Klick auf die entsprechende ENTF- oder F-Taste gestartet werden. Meist ist dies auf dem Startbildschirm angezeigt - und zwar mit einer Meldung BIOS Starten". Anschließend wird in das Menü Boot gewechselt, wobei der User unter Umständen die Einstellung dazu suchen muss. Sie kann sich nämlich auch unter Menüs wie zum Beispiel „Advanced“ oder aber „Erweiterte Einstellungen“ befinden. Im Anschluss ist dann zu überprüfen, wie die Reihenfolge der Boots eingestellt ist. Zudem muss die Festplatte, auf der das Windows-Programm installiert ist, angegeben sein. Ist dies nicht der Fall, ist wahrscheinlich die Festplatte nicht korrekt beim Motherboard angeschlossen. Vielleicht ist aber auch das Daten- oder Stromkabel defekt.

PC Probleme

© ROverhate | pixabay.com



Festplatte als Fehlerquelle ausschließen

Dazu muss der PC geöffnet und die Festplattenanschlüsse geprüft werden. Beim Hochfahren kann zum Beispiel ein Start-Geräusch festgestellt werden. Hat der PC eine SSD, ist dies jedoch nicht immer der Fall. Der PC fährt nicht hoch und verfügt über eine Festplatte? Sofern diese keine Geräusche mehr macht, ist sie vermutlich kaputt. Sofern aber die Festplatte im BIOS angezeigt wird, kann sie probehalber ganz nach oben verschoben werden, damit der PC in der Folge unmittelbar davon booten kann. Dann gilt es zu prüfen, ob der Computer nun hochfährt. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Versuch gestartet werden, das BIOS zurück zu setzen. Sofern diese wieder die Standardeinstellungen aufweisen, fährt der PC unmittelbar danach wieder hoch.



PC fährt nicht hoch

© Fernando Arcos | pexels.com


Pieptöne geben Hinweis auf mögliche Fehler

Sofern der PC nicht hoch fährt, allerdings beim Starten Pieptöne zu hören sind, ist daran ganz einfach zu erkennen, wo die Ursache des Problems liegt. Denn dann ist meist eine ganz bestimmte Hardware kaputt. Abhängig davon, ob die Pieptöne lang oder kurz zu hören sind, kann daraus ein Code abgeleitet werden. Dieser ist für Profis leicht zu entschlüsseln und kann damit zur Problemlösung verwendet werden.



CPU auf möglichen Defekt prüfen

Sofern die kaputte Komponente der Hardware festgestellt wurde, müssen die Anschlüsse überprüft werden. Dann kann sie ausgebaut und durch eine neue Hardware ersetzt werden. Der Fehler kann unter anderen an der CPU, der Grafikkarte oder am RAM liegen. Der PC fährt nicht hoch und macht auch keine Piepgeräusche? Dann ist vermutlich das Motherboard defekt. Dies vor allem dann, wenn die Probleme weder in losen Kabeln noch ähnlichem liegen. Finden User auch keine anderen Störungen, muss geprüft werden, ob eventuell das Motherboard beschädigt oder gar kaputt ist. Wer sich ein neues kauft, muss dazu vorher unbedingt die Anschluss-Arten und deren Anzahl genau in Augenschein nehmen.


PC fährt nicht hoch - Ursache liegt im Windows-Programm

Sofern technisch alles funktioniert und einwandfrei angeschlossen ist, kann die Ursache, dass der PC nicht hoch fährt und startet auch in einem hängen gebliebenen Windows Programm liegen. Hier können User ganz einfach Abhilfe schaffen, indem sie das Programm mittels Live-System über einen USB-Stick starten. Dann müssen unbedingt die Daten von der Festplatte gesichert werden, bevor Windows neu gestartet wird.



Weiterführende Links