kostenfreie Lieferung in Deutschland
Versand innerhalb 24h
14 Tage kostenlose Rücksendung
Kauf auf Rechnung
bis zu 3 Jahre Garantie
Hotline (+49) 030 52 10 788 20

Sofort und unkompliziert Laptop mieten

 Produkt aufrufen - auf Miet-Button klicken - fertig! Einfacher und schneller geht es nicht!

Windows 7 Update geht nicht - so einfach geht die Problemlösung

Updates haben bei Windows eine wichtige Funktion und werden praktischerweise meist automatisch heruntergeladen. Immer wieder müssen Nutzer jedoch plötzlich feststellen, dass das Windows 7 Update nicht mehr geht. Dem Problem können unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen. Die Problembehebung kann in vielen Fällen jedoch relativ einfach erfolgen.


Quick Check – zur möglichen Problembehebung

  • Ist das Datum und die Uhrzeit korrekt eingestellt?
  • Ist genügend freier Speicherplatz verfügbar?
  • Besteht eine konstante Internetverbindung?
  • Führen Sie einen Neustart durch!

Windows bietet meist selbst die Lösung an

Wenn User damit konfrontiert sind, dass ihr Windows 7 update nicht mehr reibungslos funktioniert, findet sich die Lösung oft bei Windows selbst. Denn dort findet sich ein entsprechendes Tool, das als Fix-it-Tool bezeichnet wird, das einfach heruntergeladen und installiert werden kann. Sofern dieses in der Folge nach einem Klick auf "Weiter" während der automatischen Suche mögliche Probleme gefunden hat, werden diese anschließend eigenständig gelöst. Gelingt das, erhält der Nutzer eine entsprechende Nachricht über die Behebung des Problems.

Windows7

© Sipa | pixabay.com



Windows 7 Update geht nicht mehr - unterschiedliche Ursachen

Wenn die automatische Reparatur nicht funktioniert, kann es unterschiedliche Ursachen haben. Unter anderem kann eine nicht korrekte Einstellung von Datum und Uhrzeit Auslöser des Problems sein. Auch ausreichend Speicherplatz muss vorhanden sein, damit Updates installiert werden können. Am besten prüft der User, ob beide Optionen ausgeschlossen werden können. Besteht weiterhin die Meldung, dass Windows 7 Update nicht geht, kann auch eine Systemwiederherstellung helfen. Dazu muss das Wartungscenter aufgerufen werden, bevor dort der Punkt "Wiederherstellung" angeklickt wird. Bei der Auswahl des Datums, auf das der Computer zurückgesetzt werden sollte, ist ein möglichst früher Zeitpunkt zu wählen, an dem die Windows Updates noch funktioniert haben.


Wenn Windows 7 keine Updates findet

Ein Punkt, warum Windows 7 Update nicht geht, kann auch sein, dass keine Updates gefunden werden. Dazu ist es ebenso notwendig, dass am Computer sowohl Datum als auch Uhrzeit richtig eingestellt sind. Denn mit falschen Daten kann kein Kontakt zum Update-Server aufgebaut werden. Auch wenn die Verbindung zum Internet eher langsam oder sogar instabil ist, kann dies zu Problemen bei Updates führen. Wurde erst kürzlich ein neuer Treiber installiert, kann das ebenfalls zu Schwierigkeiten führen. Hier hilft es oftmals, wenn einfach der Computer neu gestartet wird.


Windows 7 Update geht nicht - die Lösung kann auch in einem Update liegen

Gerade in letzter Zeit kam es häufig vor, dass Windows Updates selbst sowohl Problem als auch Lösung waren. Dank neuester Aktualisierungen sollte dies inzwischen behoben sein. Ist das nicht der Fall und das Windows 7 Update geht weiterhin nicht, muss der User die Aktualisierung manuell installieren. Dazu wird einfach die Systemsteuerung geöffnet und unter der Kategorie "System und Sicherheit" der Reiter "Windows Update" ausgewählt. Nun klickt der User links auf "Einstellungen ändern" und anschließend auf "nie nach Updates suchen". Anschließend wird der Computer neu gestartet, bevor die Updates manuell heruntergeladen und mittels Doppelklick installiert werden.

Diese sind auf der Windows Betriebssystemseite einfach zu finden und können auch dort mittels Download in Anspruch genommen werden. Nach Abschluss dieses Vorgangs muss wieder ein Neustart erfolgen, wobei die Option für die Suche nach Updates wieder auf den ursprünglichen Stand zurück gesetzt wird. Damit ist die Tatsache, dass das Windows 7 Update nicht geht, umgangen.


Leider kein Support mehr

Vor einigen Jahren wurde der Support von Windows XP und Vista eingestellt, nun trifft es Windows 7. Das bedeutet, dass es über kurz oder lang keine neuen Features und Fehlerbehebungen mittels Update mehr geben wird. Wer diese aber weiterhin erhalten möchte, muss in der Folge auf Windows 10 umsteigen. Wer bereits eine frühere Windows Version auf seinem Computer oder Laptop genutzt hat, kann dies wenigstens kostenlos erledigen. Und kommt dann wieder in den Genuss der automatischen Updates, die immerhin oftmals auch wichtige Upgrades für Sicherheitsfeatures des Betriebssystems bieten.

Windows10

© Geralt | pixabay.com




Weiterführende Links