Durch eine Systemumstellung ist eine Neu-Registrierung für ALLE Kunden notwendig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline (+49) 030 52 10 788 20

WLAN Repeater einrichten - So funktioniert es!

Wenn der WLAN-Empfang in den eigenen vier Wänden zu wünschen übrig lässt, dann wird es Zeit, hier die entsprechenden Maßnahmen für eine Verbesserung der Situation zu ergreifen. Mit einem modernen WLAN Repeater gibt es hier eine sehr gute und einfache Variante. Doch bevor dieser dann wirklich für einen besseren Empfang und eine schnelle Übertragung aller Daten sorgen kann, muss dieser erst eingerichtet werden. Wie genau dies funktioniert und welche Punkte hierbei auf jeden Fall beachtet werden sollten, dies zeigt der folgende Ratgeber.


Den WLAN Repeater einsatzbereit machen

Die Einrichtung des neuen WLAN Repeaters ist prinzipiell keine große Sache und dank der modernen Technik innerhalb weniger Minuten erledigt. Dies liegt mit Sicherheit auch an der Tatsache, dass die Hersteller viel Wert darauflegen, dass der größte Teil der Einrichtung des neuen WLAN Repeaters vollkommen autonom abläuft. Dies macht die sogenannte WPS Technik möglich. Die Verbindung erfolgt hierbei durch das einfache Drücken der Knöpfe sowohl am eigentlichen Router wie auch am neuen WLAN Repeater. Beim WLAN Repeater einrichten werden dann die nötigen Informationen zwischen den verschiedenen Geräten ausgetuscht, dies läuft wiederum vollkommen automatisch.


Einrichtung per WPS

WLAN Repeater einrichten © kalhh | pixabay.com


  1. Stecken Sie den Repeater in eine Steckdose mit geringem Abstand zum WLAN-Router.
  2. Warten Sie, bis die LED für das WLAN und die Stromversorgung (Power) dauerhaft leuchten.
  3. Halten Sie die WPS-Taste am Repeater gedrückt, bis die LED des WLANs blinkt.
  4. Sie haben jetzt ca. 2 Minuten Zeit die WPS-Taste auf Ihrem Router ebenfalls für ein paar Sekunden gedrückt zu halten, bis auch hier eine LED Anzeige blinkt.
  5. Jetzt sollten sich Repeater und Router miteinander synchronisieren.

*Dieses Vorgehen beschreibt exemplarisch, wie die Kopplung von Router und Repeater funktioniert. Je nach Hersteller und Gerät kann dieses Vorgehen variieren.



WLAN Router © Andibreit | pixabay.com


WLAN Repeater ohne WPS einrichten

Falls eine WPS-Funktion beim entsprechenden Router nicht vorhanden sein sollte, gibt es auch eine alternative Möglichkeit zur Einrichtung. Hier wird die Technik beim WLAN Repeater einrichten dann per LAN-Kabel mit dem Router verbunden, das Einstellen und Verbinden erfolgt beim WLAN Repeater einrichten dann beispielsweise über den modernen Browser auf dem eigenen Rechner. Kompatibilität bei den meisten Modellen und WLAN Repeatern ist zwar bei vielen Varianten gegeben, dennoch sollte der Nutzer auch hier beim Repeater einrichten einen genauen Blick drauf werfen. Denn tatsächlich müssen die verwendeten Techniken und Standards übereinstimmen, damit ein problemloses Verbinden mit dem Netzwerk über den WLAN Repeater überhaupt erst möglich ist. Ob dies der Fall ist und eventuelle Änderungen lassen sich problemlos über die Bedienoberfläche des Repeaters vornehmen, welche wiederum mit wenig Aufwand über den Browser aufgerufen werden kann. Stimmen die Standards überein und ist auch sonst die Verbindung hergestellt, steht der Verwendung des neuen WLAN Repeaters eigentlich nichts mehr im Wege und der Nutzer darf sich an dem schnellen Internet in allen Räumlichkeiten erfreuen.


Was sollte noch beachtet werden?

Immer wieder kann es zu Problemen bei der Einrichtung kommen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der neue Verstärker beim WLAN Repeater einrichten keine Verbindung herstellt oder die zunächst erfolgreiche Verbindung permanent abbricht oder die Performance zu wünschen übrig lässt. Viele Probleme lassen sich auf falsche Rahmenbedingungen zurückführen. Viele Nutzer machen beim WLAN Repeater einrichten beispielsweise den großen Fehler und stellen den Repeater in einer sehr großen Entfernung zum eigentlichen Router auf. Gerade in einer großen Wohnung oder auch in den eigenen vier Wänden ist dies natürlich sehr verlockend. Allerdings ist dies ein deutlicher Nachteil, denn gerade bei einer großen Entfernung ist die gewünschte Funktionalität dann leider nicht mehr gewährleistet. Wenn beispielsweise die Verbindung dauernd abbricht oder die Leistung sehr schlecht ist, sollte ein anderer Standort gesucht werden, um eben dieses Problem lösen zu können.


Potentielle Störquellen

Gleichzeitig gibt es in den eigenen vier Wänden zahlreiche Geräte und Störquellen, welche dann dafür sorgen können, dass die Leistung nicht den gewünschten Standards entspricht. Ein gutes Beispiel ist hierfür die Mikrowelle. Eine Installation des Routers oder des Repeaters sollte nicht neben einem solchen Modell erfolgen. Ebenfalls ein deutliches Problem sind dicke Wände oder auch Stahlbeton, wie dieser in vielen modernen Immobilien zu finden ist. Der Nutzer muss sich dann eventuell in der Distanz beschränken, auch die Suche eines anderen Standorts kann hier eine gute Wahl sein. Ähnlich sieht es bei weiteren Geräten mit Funktechnik aus. Telefone und Co. produzieren ebenfalls Funkwellen, die unter Umständen mit der Technik der WLAN Repeater kollidieren. Im optimalen Fall werden entsprechende Techniken und Geräte in einer Distanz von mindestens einem Meter zum WLAN Repeater aufgestellt. Allerdings sind dies alles nur allgemeine Tipps, welche eventuell beim WLAN Repeater einrichten nicht direkt funktionieren. Wenn hier dann immer noch die Leistung zu wünschen übrig lässt, bleibt nur ein Testen und Ausprobieren. Verschiedene Standorte oder auch der Austausch der verwendeten Antennen können hier schnelle Abhilfe schaffen.



Weiterführende Links