kostenfreie Lieferung in Deutschland
Versand innerhalb 24h
14 Tage kostenlose Rücksendung
Kauf auf Rechnung
bis zu 3 Jahre Garantie
Hotline (+49) 030 52 10 788 20

Sofort und unkompliziert Laptop mieten

 Produkt aufrufen - auf Miet-Button klicken - fertig! Einfacher und schneller geht es nicht!

Laptop zu langsam - was nun?

Es gibt verschiedene Gründe, wieso der Laptop zu langsam werden kann. An der Hardware muss das nicht immer liegen. Gut möglich ist es, dass das System nach einem Update oder nach einiger Zeit deutlich langsamer arbeitet. Doch es müssen nicht gleich eine neue SSD, mehr RAM oder ein neuer Rechner sein. Es lassen sich verschiedene Schritte durchführen, die wieder für mehr Geschwindigkeit sorgen. Auch das System lässt sich dann wieder schneller booten. Wie das möglich ist, wird in diesem Artikel erklärt.


Laptop zu langsam? Diese Tipps helfen:

Laptop zu langsam

© StartupStockPhotos | pixabay.com


Laptop zu langsam? - einfach mal aufräumen

Temporäre Dateien, Fehlerberichte, Systemspeicherabbilder und dergleichen sind Datenmüll und sorgen für eine Zerstückelung des Speicherplatzes auf der Festplatte. Dies wird auch als Fragmentierung der Festplatte bezeichnet. Auf Standardsystemen, bei denen sich zum Beispiel zusätzlich der virtuelle Arbeitsspeicher auf derselben Festplatte wie das System befindet, ist es möglich, dass sich dort sehr viele echte Systembremsen festsetzen können. Die Folge davon ist, dass das Betriebssystem langsamer bootet und alle Zugriffe auf die Dateien deutlich langsamer werden. Wenn die Systempartition fast voll ist, kann das sogar um einiges früher geschehen. Wenn dann der Laptop zu langsam wird, gibt es eine Lösung. Er muss aufgeräumt werden. Dann muss die Datenträgerbereinigung genutzt werden, die sowieso regelmäßig ausgeführt werden sollte.



Datenträgerbereinigung

Schritt für Schritt:

  • Startmenü auswählen
  • In das Suchfenster „Datenträgerbereinigung“ eingeben
  • Das Programm Datenträgerbereinigung starten
  • Das Laufwerk auswählen, welches vom Datenmüll befreit werden soll zum Beispiel "C" (dort befinden sich in der Regel die meisten Betriebssysteme von Windows)

Das Tool sucht nun nach den Elementen, die bereinigt werden sollen und einfach nach Wunsch markiert werden können. Nach einer kurzen Bestätigung mit einem Klick auf OK werden diese gelöscht.


Datenträgerbereinigung

© NPIT


Datenträgerbereinigung

© NPIT



Abhängig vom System ist es auch möglich, neben der direkten Bestätigung zusätzlich nach den zu bereinigenden Systemdateien zu suchen. Dort gibt es möglicherweise noch komplette veraltete Installationen, die das Betriebssystem aufgrund der Systemwiederherstellung angelegt hat, in der Regel nach einem Update. Dann gehört die Phrase "Laptop zu langsam" der Vergangenheit an.


Ist der Laptop zu langsam, muss der Autostart entschlackt werden

Im Laufe der Zeit werden viele Programme installiert, die sich im Autostart festsetzen. Sie werden hochgeladen, wobei erst zahlreiche Tools geladen werden, ehe mit dem Betriebssystem gearbeitet werden kann. Nicht nur Virenscanner, sondern noch viele weitere Programme können sich im Autostart befinden, die manuell ausgeführt werden müssen oder nicht mehr benötigt werden bei jedem Start.


Den Task-Manager öffnen:

  • Ein Klick mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste
  • Den Task-Manager auswählen
  • Klick auf "mehr Details"
  • Es erscheint eine kleine Ansicht, in der alle aktiven Programme angezeigt werden.

In den verschiedenen Reitern im oberen Bereich kann Autostart ausgewählt werden. Dort sollten sich idealerweise nur das Antivirenprogramm sowie die Software für die Hardware-Treiber befinden. Tools wie Software-Updater lassen sich dort deaktivieren. Updates für Photoshop und ähnliches werden einfach über die jeweiligen Programme manuell ausgeführt. Scanfunktionen und Drucker laufen auch ohne Autostarteintrag über Textverarbeitungs- und Grafikprogramme.


Achtung: Es sollten allerdings nur Programme deaktiviert werden, die ohne Zweifel identifiziert werden können. Zur Not ist eine Suchmaschinenrecherche behilflich. Dann bootet das Betriebssystem schneller und ist wieder schneller nach dem Einschalten einsatzbereit.


Laptop zu langsam? - alle nicht benötigten Programme entfernen

Meistens verwenden User ihre Betriebssystem-Installation für mehrere Jahre. Dann sammeln sich immer mehr installierte Programme an. Einige werden nur kurz genutzt und geraten in Vergessenheit. Dabei kann es sich beispielsweise um kostenlose Programme handeln, bevor eine bezahlpflichtige Version gekauft wird. Dann ist es lohnenswert, immer wieder hineinzuschauen, ob nicht benötigte Programme nicht einfach deinstalliert werden können. Doch wo und wie soll das möglich sein? Ein Klick auf das Startmenü schafft Abhilfe, wenn der Laptop zu langsam ist. Dann wird "Programme hinzufügen oder entfernen" eingegeben und mit Enter betätigt. Anschließend wird eine Liste mit Tools und Apps aufgerufen, die sich auf dem Rechner befinden. Mit einem Linksklick erhält der Nutzer nun Gelegenheit, die Programme zu deinstallieren, die er nicht mehr benötigt. Schon ist wieder ausreichend Platz auf der Festplatte.


Ist der Laptop zu langsam, können Hintergrund-Apps deaktiviert werden

Es sollten nicht zu viele Programme parallel laufen, da der RAM kostbar ist. Die Zugriffe der Festplatte können mehr werden und das System ausbremsen. Das schadet dauerhaft gesehen der Festplatte. Deshalb sollten alle Hintergrund-Apps ausgeschaltet werden, die nicht gebraucht werden. Dazu müssen die Einstellungen geöffnet werden, indem unten rechts in der Taskleiste das Benachrichtigungs-Center und "Alle Einstellungen" angeklickt werden. Danach zu "Datenschutz" wechseln und links auf die Hintergrund-Apps klicken. Mit dem Schieberegler lassen sich alle Apps deaktivieren, die nicht mehr benötigt werden. In den meisten Fällen ist das System danach wieder deutlich schneller und der Laptop nicht mehr zu langsam. Dann machen Arbeiten und Surfen wieder mehr Spaß.


Das Team von NicePriceIT unterstützt Sie mit einer Vielzahl an Service-Leistungen und berät Sie fachkundig bei möglichen Problemen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.



Weiterführende Links