Durch eine Systemumstellung ist eine Neu-Registrierung für ALLE Kunden notwendig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline (+49) 030 52 10 788 20

unsere Highlights

Browser aktualisieren - so geht´s

Den Webbrowser auf dem neuesten Stand zu halten ist sehr wichtig. Veraltete Browser haben oft schwerwiegende Sicherheitsprobleme, sind langsam oder können Webseiten nicht mehr richtig darstellen. Außerdem verlangen JavaScript und die Darstellung dynamischer Webseiten dem Browser einiges ab. Wer einen älteren Browser verwendet, verpasst wahrscheinlich einige nützliche und neue Funktionen, die nur von neueren Versionen unterstützt werden. Alle Updates sind kostenlos erhältlich. Es gibt also keinen Grund, eine veraltete Version weiter zu verwenden. Zum Glück aktualisieren sich die meisten modernen Webbrowser automatisch. Auf diese Weise muss sich kein Benutzer manuell die neueste Version herunterladen und installieren. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie man den PC-Browser in die Lage versetzt, selbstständig und in regelmäßigen Abständen nach Aktualisierungen zu sucht.


Den Chrome Browser aktualisieren

Chrome war der erste Browser der dem Benutzer automatisch Updates zur Verfügung stellte. Das war neu, denn vor dem Google Browser mussten sich Benutzer selbst darum kümmern, dass sie die neueste Version verwendeten. Chrome sucht also automatisch nach Updates. Um eine Überprüfung durchzuführen öffnet man das Menü "Chrome" und wählt die Option "Über Google Chrome". Der Browser zeigt die aktuelle Version an und führt ggf. eine Aktualisierung durch. Ein Klick auf "Neu starten" startet den Browser erneut, wobei alle geöffneten Tabs erhalten bleiben.

Chrome Browser

© Wikimediaimages| pixabay.com



Firefox Browser

© Clker-Free-Vector-Images| pixabay.com


Firefox auf den neuesten Stand bringen

Auch Firefox gehört zu den Browsern, die automatisch ein Update durchführen. Wenn diese Funktion nicht deaktiviert wurde, sucht Firefox alle paar Stunden nach Updates. Findet keine regelmäßige Aktualisierung statt, lässt sich ein Update auch manuell starten. Für ein Update klickt man in der Menüleiste auf "Firefox" und wählt dann die Option "Über Firefox". Als Benutzer wird man damit auf die Homepage von Firefox geleitet. Dort sucht das Programm automatisch nach einer neueren Version. Wird diese gefunden erscheint eine Schaltfläche, die den Benutzer auffordert die neue Version zu installieren. Der gesamte Vorgang läuft selbstständig ab, zum Schluss wird der Benutzer aufgefordert den Browser neu zu starten. Danach läuft auf dem PC die aktuelle Version von Firefox.


Ein Safari-Update durchführen

Das Mac-Betriebssystem OS X sucht für Safari und andere Software automatisch nach Aktualisierungen und fordert den Benutzer auf, diese zu installieren. Aber man kann auch manuell nach vorhandenen Updates suchen. Dazu klickt man auf das Apfel-Menü und wählt die Option "Über diesen Mac" und klickt anschließend auf "Softwareupdate". Das App Store Programm wird gestartet. Im Bereich "Updates" werden die Aktualisierungen gesucht und angezeigt die derzeit zur Verfügung stehen. Liegt eine Aktualisierung für den Browser Safari vor, kann diese durch einen Klick auf die Schaltfläche "Aktualisieren" durchgeführt werden. Es ist eine gute Idee, auch die anderen gefundenen Updates auszuführen. Dazu reicht ein Klick auf "Alle aktualisieren". Die Software wird nun über das Internet heruntergeladen und automatisch aktualisiert. Anschließend ist ein Neustart notwendig. Danach ist Safari auf dem neusten Stand.

Safari Browser

© geralt| pixabay.com



Microsoft Browser

© TheDigitalArtist| pixabay.com


Wie man den Internet Explorer aktualisiert

Obwohl Microsoft 2016 die Unterstützung für den Internet Explorer eingestellt hat, sind immer noch zahlreiche Versionen dieses Browser auf vielen PCs installiert. Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 sind die einzigen Versionen des Betriebssystems, auf denen der Internet Explorer 11 noch ausgeführt werden kann. Alle anderen Versionen des Browsers sind veraltet und sollten dringend ausgewechselt werden. Microsoft bietet den Benutzern dazu den neuen Browser Edge an. Edge ist bei Microsoft der Browser der Zukunft. Alternativ können auch Chrome oder Firefox auf einem Windows-PC installiert werden. Benutzer von Windows XP oder Vista haben bei Verwendung einer älteren Browser-Version möglicherweise ein Sicherheitsproblem und sollten dringend auf einen neuen Browser umsteigen.


Microsoft Edge auf dem neusten Stand halten

Bei Benutzern von Windows 10 wird der Edge Browser automatisch aktualisiert. Auch das Betriebssystem aktualisiert sich automatisch und regelmäßig, dabei wird auch die Browser Software auf den neuesten Stand gebracht. Um den Browser manuell zu aktualisieren klickt man auf das Windows Startmenü und wählt die Option "Einstellungen". Im nächsten Fenster wählt man "Updates und Sicherheit" und anschließend auf "Windows Update". Ein Klick auf die Schaltfläche "Nach Updates suchen" startet die Suche. Wird eine neue Version von Edge oder andere Software gefunden, wird diese automatisch aktualisiert. Danach ist ein Neustart fällig.


Browser Updates sind extrem wichtig

Ein Browser Update ist zudem eine gute Gelegenheit, Add-ons und Erweiterungen zu überprüfen und auszumisten. Wer genau hinschaut bemerkt, dass viele Erweiterungen nicht mehr benötigt werden. Auch auf dem Smartphone oder Tablet sollte der Browser regelmäßig aktualisiert werden. Neue Versionen lassen sich für iOS und Android im jeweiligen App Store herunterladen und installieren.